Die schönsten Strände auf Nusa Penida

Auf Nusa Penida findet man wunderschöne Strände – einsam und abgelegen oder zentral mit Beachbar-Flair. Schroffe Klippen, weißer Sand und glasklares Wasser, Nusa Penida ist ein Badeparadies. Und bei einem könnt ihr euch sicher sein – je anstrengender der Abstieg und je holpriger die Straße zum Strand, desto wahrscheinlicher ist es, dass ihr den Strand für euch alleine habt. Wir haben auf Nusa Penida echte Perlen entdeckt und verraten Euch hier unsere liebsten Strände:

Atuh Beach

Der erste Strand, den wir auf Nusa Penida besuchen und direkt ein voller Erfolg. Ein weißer Sandstrand, versteckt zwischen rauen Klippen. Himmlisch ruhig und entspannt. Hat man den Abstieg erst mal hinter sich gebracht gibt es am Strand Liegestühle und Warungs. Bei Flut kann man wunderbar schwimmen, die Wellen sind nicht besonders hoch, bei Ebbe verschwindet das Wasser fast gänzlich. Die riesigen Felsen im Wasser machen den Strand zu etwas ganz besonderem und bieten den perfekte Ausblick. Man kann problemlos einen ganzen Tag dort verbringen.

nice to know

Um an den Atuh Beach zu kommen, gibt es zwei Möglichkeiten:

Variante 1: man fährt (von Norden kommen) an der Küste entlang. Die Strasse ist gut ausgebaut und leicht zu bewältigen. Vom Parkplatz auf der Klippe führt ein schmaler Trampelpfad mit ausgeschlagenen Treppen zum Strand, der Abstieg ist leicht abenteuerlich aber machbar.


Variante 2:
 man fährt über den Berg durch’s Inselinnere (bei GoogleMaps als grobe Orientierung „Atuh Beach Parking“). Die Strasse ist nach einer Weile ziemlich mies, ehr Schlagloch als Teer. Am Parkplatz angekommen, muss man für die Überquerung der Strasse 10.000 pP zahlen, für’s Parken 5000 IDR. Dafür kann man über die komfortabel aussehenden Treppenstufen zum Strand gehen. Aber Achtung, die Stufen sind durch den vielen Sand ganz schön rutschig und tückisch. Mir war Variante 1 wesentlich lieber!

Kelingking Beach

Die vermutlich berühmteste Klippe Nusa Penidas. Und ja, ich gebe zu, wenn man von oben auf die auslaufende Klippe schaut ist das schon ganz schön faszinierend. Und schön! Einfach nur so schön!

Vermutlich ist es deshalb auch der meist fotografierteste Ort der Insel. Also erst mal Luft holen, Schatten suchen und Aussicht geniessen. Oder ganz ganz früh kommen. Der Strand der sich zwischen den Klippen entlang zieht, sieht von oben schlicht paradiesisch aus. Und natürlich mussten wir ihn uns anschauen und runter klettern.

nice to know

Der Abstieg zum Strand ist echt anstrengend. Es geht kerzengerade runter und manchmal sind nur winzige Furchen in den Stein gehauen. Das Geländer ist zum Glück ganz gut in Schuss. Der Abstieg ist nichts für schwache Nerven und ihr solltet unbedingt schwindelfrei sein. Und zieht euch anständige Schuhe an! Ich klettere ja wirklich überall mit meinen Flip Flops lang, aber hier war ich heilfroh, dass ich meine Sportschuhe anhatte. Man braucht etwa 20-30 Minuten.

Von oben sieht der Strand absolut paradiesisch aus. Ist er auch. Wäre da nicht der ganze Müll. Nach 10 Minuten baden hatten wir echt genug, ganz schön eklig wenn ständig Plastiktüten gegen einen klatschen. Da der Auf- und Abstieg so beschwerlich ist, gibt es keine Clean-ups. Und je nach Strömung wird jede Menge Müll angeschwemmt. Die Locals räumen den Müll nicht weg und was Touristen liegen lassen, bleibt auch liegen.

Als bitte: nehmt euren blöden Müll und die leeren Flaschen auch wieder mit hoch! Was man liegen lässt, bleibt da unten auch liegen oder wird ins Meer geschwemmt – was noch schlimmer ist.

Unten gibt es übrigens zwei Verkaufsstände mit Bier und Wasser! Ich war dermaßen überrascht, dass ich direkt gegen den nächsten Baumstupf gerannt bin. Da überlebt man den halsbrecherischen Abstieg ohne Kratzer und holt sich eine dicke Schramme am Strand… Trotz beschwerlichem Abstieg: das Abenteuer lohnt sich!

KelingkingBeach

Suwehan Beach

Einer der schönsten Strände der Insel. Weißer, feiner Sand, glasklares Wasser und menschenleer. Wir haben an diesem wunderschönen Strand nur 4 andere Menschen getroffen.

Der Auf- und Abstieg ist anstrengend aber relativ komfortabel. Man hat mittlerweile eine nagelneu Treppe aus Beton gebaut, mit sehr breiten Stufen. Wir waren ziemlich überrascht, hatten wir noch gelesen, der Abstieg sei unglaublich gefährlich. Am kostenlosen Parkplatz gibt es einen kleinen Warung, an dem man noch Getränke kaufen kann, denn am Strand selbst gibt es nichts. Und das Nasi Goreng ist überraschend lecker!
Am Strand und im Wasser sind ziemlich viele durchsichtige, große Quallen. Laut Locals sind sie ungefährlich und schmerzen nicht. (Ich wollte es nicht direkt ausprobieren, hatte aber auch keine Probleme im Wasser). Sobald euch aber welche mit langen Tentakeln begegnen, passt auf! Das tut richtig weh!

nice to know

Die Anfahrt zum Suwehan Beach ist nicht ohne. Die letzten Kilometer sind unglaublich mies! Die Strasse ist ein einziges Schlagloch und es geht ziemlich steil runter. Aber ja, das ist die Straße zum Strand.

Crystal Bay

Der perfekte Strand um den Sonnenuntergang zu genießen. Und wohl auch der best besuchteste Strand der Insel, da man so leicht hin kommt. Die Strasse ist in gutem Zustand und man kann bis zum Beach fahren, da er nicht unterhalb einer Klippe liegt. In der Bucht gibt es eine kleine Insel auf der ein Tempel steht; an Feiertagen ist jede Menge los, weil die Einheimischen mit Booten zum Beten rüber fahren. Außerdem kann man in der Crystal Bay gut schnorcheln und tauchen – dort habe ich meinen ersten großen Octopus entdeckt. Die Crystal Bay ist der perfekte Strand wenn man eine Anreise ohne großes Abenteuer sucht.

nice to know

Für 50k kann man sich zwei Sitzsäcke plus Sonnenschirm mieten oder sich einfach in den Sand legen.
Parken kostet 5000 IDR.

Nordküste

Der Stand an der Nordküste ist weder besonders hübsch noch besonders hässlich. Im Vergleich zu den Traumstränden von Nusa Penida hängt er einfach ein bißchen hinterher. Dafür kann man gut schnorcheln und kommt sehr problemlos hin. Die Ecke bei den Timbool Bungalows bzw. dem Penida Colada fanden wir ganz nett.

Wart ihr schon mal auf Nusa Penida? Habe ich einen Strand vergessen oder welcher hat euch am besten gefallen? Verratet es mir doch gerne im Kommentar. 

Noch Fragen zu Nusa Penida? Oder plant ihr eine Indonesien-Reise? Dann könnten euch auch diese Beiträge interessieren: 

2018-11-10T18:05:38+00:002 Kommentare

2 Comments

  1. Christine 19. Juli 2018 um 6:51 Uhr - Antworten

    Wow! Das sind wirklich einige tolle Fotos von wunderschönen Orten/Stränden! Sehen ganz traumhaft aus!

    • Steffi 19. Juli 2018 um 10:11 Uhr - Antworten

      Danke Christine, die Strände auf Nusa Penida sind wirklich traumhaft! Manchmal ist es wirklich anstrengend hin zu kommen, aber das ist es wert, wir wurden nicht einmal enttäuscht.

Hinterlasse einen Kommentar