Bevor wir nach Nusa Penida gefahren sind, gab es jede Menge zu klären. Wie so oft hatten wir die absoluten Horror-Stories gehört und wussten beim ein oder anderen einfach nicht, ob man maßlos übertreibt oder ob es wirklich so ist. Wie kommt man hin, muss ich Bargeld mitnehmen, gibt es Internet und wie teuer ist Nusa Penida?! Fragen über Fragen. Alles, was ihr vor einer Reise nach Nusa Penida wissen solltet, verrate ich euch hier.

Gibt es Geldautomaten auf Nusa Penida?

Wie viel Bargeld braucht man für eine Woche auf Nusa Penida? Diese Fragen haben wir uns vorab gestellt und noch mal kräftig den Geldautomaten an der Fähre geplündert. Allzu oft hatten wir gehört, man solle genug Bargld mitbringen, Nusa Penida hätte ein Problem mit Geldautomaten. Und nachdem wir das auf der ein oder anderen philippinischen Insel tatsächlich erlebt hatten, wollten wir gewappnet sein.

Fazit: hätten wir uns auch sparen können, auf Nusa Penida gibt es mehr als genug Geldautomaten! Natürlich kann es nicht schaden, wenn man etwas Bargeld dabei hat, aber man braucht keine Unsummen mit sich herum schleppen. Mit unserer VisaCard (wir haben immer die Santander 1Plus* dabei – damit bekommt man weltweit kostenlos Bargeld) hatten wir keinerlei Probleme und bekamen stets genug Geld am Automaten ausgezahlt.

Generell wird auf Nusa Penida bar gezahlt. Kreditkarten sind noch nicht so wirklich auf der Insel angekommen.

Unterwegs: Roller fahren auf Nusa Penida?

Brauche ich auf Nusa Penida einen Roller? Kann ich auf Nusa Penida Auto fahren? Fragen die uns immer wieder gestellt werden. Ganz klar, Roller fahren ist auf Nusa Penida die leichteste Variante um an die tollsten Strände zu kommen. Ohne Roller ist man ziemlich aufgeschmissen. Roller könnt ihr einfach in eurem Hotel/Guesthouse mieten. Die meisten verlangen zwischen 60-75.000 pro Tag. Checkt beim Mieten unbedingt die Bremsen, ihr werdet sie brauchen!

Und bitte, seid so vernünftig und setzt einen Helm auf. Die Strassen sind teilweise in katastrophalem Zustand. Es herrscht nicht allzu viel Verkehr, doch die Strassen sind schmal, kurvig und steil. Je nach Uhrzeit und Strecke kann es auch durch die zahlreichen Autos, welche die Tagesausflügler über die Insel kutschieren, gefährlich werden. Die Strassen sind einfach nicht für breite Autos gebaut.

In Indonesien Roller & Auto fahren: 
Wir haben außerhalb Europas immer einen Internationalen Führerschein dabei. Den könnt ihr ganz einfach zuhause beim Amt beantragen. Habt ihr keinen könnt ihr im Ernstfall bei einem Unfall richtig Ärger mit der Auslandskrankenversicherung* bekommen (die ihr übrigens immer haben solltet). Außerdem zahlt ihr mit Pech bei Kontrollen je nach Polizist ein ordentliches Bußgeld.

Wenn ihr euch nicht traut selbst zu fahren – kein Problem! Fragt einfach im Guesthouse nach, mit großer Sicherheit organisieren sie für euch einen Fahrer mit Roller, der euch die Insel zeigt. Wir haben viele Mädels getroffen, die mit einem Fahrer unterwegs waren. Die Jungs kennen die Strassen und bringen euch sicher an die schönsten Strände. Ganz ehrlich, ich hätte mich den ein oder anderen Weg auch nicht runter getraut, zum Glück ist Max mittlerweile ein super Fahrer.

Ach ja, offizielle Taxen oder Grab gibt es auf Nusa Penida übrigens nicht. Aber eure Unterkunft kann euch ganz sicher ein Auto mit Fahrer organisieren, das euch bei der Ankunft am Hafen abholt oder euch zurückbringt. Wir haben uns am Hafen einfach ein Motorrad-Taxi zur Unterkunft genommen und uns anschließend in der Unterkunft den Roller geliehen.

Motorradtaxi auf Nusa Penida

Ist Nusa Penida sicher?

Meiner Meinung nach ganz klar: Ja! Aber Sicherheit ist natürlich immer ein subjektives Gefühl. Ich habe mich wirklich nie unwohl gefühlt. Die Menschen sind ausgesprochen nett und irgendwie kennt jeder jeden. Naiv seine Wertgegenstände herumzeigen sollte man natürlich trotzdem nicht.

Funktioniert das Internet auf Nusa Penida?

Theoretisch ja. Es kommt allerdings darauf an, wo man ist. Wir wusste gar nicht was uns erwarten würde – die einen sagten das Internet funktioniert gar nicht, wieder andere sprachen von ganz gutem Netz. Wir können beidem zustimmen: an der Nordküste funktionierte das Internet (sowohl WiFi als auch Mobile Daten) überraschend gut. Je weiter man nach Süden kommt, desto schlechter wird es meiner Meinung nach. An abgelegenen Stränden hat man natürlich kein Netz, aber wer bitte schön braucht am Traumstrand Internet oder Telefon.

Wie teuer ist Nusa Penida?

Die Preise auf Nusa Penida sind noch mal einiges günstiger als auf Bali. In den lokalen Warungs bekommt man ein wirklich leckeres Essen schon für 10-15k (0,6-0,9€) pro Person. Das Frühstück ist meist in der Übernachtung dabei, in vielen Unterkünften kann man seine Wasserflasche kostenlos auffüllen. Wir waren 6 Tage auf Nusa Penida und haben zusammen etwa 280 Euro gebraucht. Das sind nicht mal 47 Euro am Tag für zwei Personen.

Hier ein paar durchschnittliche Preise für Nusa Penida (für 2 Personen):

  • Speedboot (hin+rück): 36€ (600k)
  • Unterkunft: 20-25€ / Nacht
    (geht natürlich auch günstiger/teurer)
  • Essen: 5-20€ pro Tag
    (ja, manchmal haben wir zu zweit nur 5€ für den ganzen Tag gebraucht; teurer bedeutet, dass wir abends noch auf ein paar Drinks aus waren)
  • Roller: 3,90€ (65k) / Tag
    (je länger ihr mietet, desto besser könnt ihr verhandeln)
  • Benzin: 0,7€ / Tag
  • Motorradtaxi: 3€ (50k)
    (für zwei Motorräder vom Hafen zur Unterkunft)

Ich bin noch einmal tauchen gegangen. Für 2 Tauchgänge (inkl. Lunch) habe ich 1 Mio. IDR (ca. 60€) gezahlt. Das habe ich nicht in die Gesamtkosten eingerechnet. Aber ihr seht, Nusa Penida ist nicht überaus teuer.

Smoothiebowl und Kaffee

Wie kommt man von Bali nach Nusa Penida?

Von Bali aus ist Nusa Penida nur ein Katzensprung entfernt. Die Küsten sind gerade mal 12 Kilometer voneinander entfernt, mit dem Speedboot von Sanur aus braucht man nur 30 Minuten. Es gibt unzählige Anbieter, die meisten verlangen 200.000 one way/ 250.000 hin+zurück. Da es so viele Anbieter gibt, lohnt es sich ein bisschen zu verhandeln. Ein Hin- und Rückfahrt-Ticket ist nicht unbedingt günstiger, denn auf Nusa Penida kostet die Überfahrt ohnehin ein bisschen weniger.

Unsere Transportkosten:
Sanur – Nusa Penida: 350k
Nusa Penida – Sanur: 250k (mit Ray Junior)

Wir haben zusammen rund 36 € für Hin- und Rückfahrt gezahlt. Die Speedboote fahren ca. zwischen 6 und 16 Uhr. Wenn ihr das letzte verpasst (so wie wir, da unser Flug auf Flores Verspätung hatte), bleibt einfach eine Nacht* in Sanur. So habt ihr am nächsten Morgen keinen Stress und die Hotels haben einen super Standard zum kleinen Preis.

Die günstigste Anreise findet man allerdings von Padang Bai. Von dort gibt es zwei Mal am Tag eine Fähre – wer mag kann also auch den Roller mitbringen (auf Bali sind die Roller günstiger als auf Nusa Penida). Für eine Überfahrt zahlt man ab 31.000 IDR (1,90€). Für den Roller oder ein Auto natürlich extra. Wer vom Nordosten Balis an-/abreist fährt so am günstigsten, vom Süden lohnt es sich kaum, da die Anfahrt nach Padang Bai wesentlich teurer ist.

Wir werden immer wieder gefragt, ob man mit dem Koffer nach Nusa Penida reisen kann. Oder ein Backpack praktischer ist. Bislang sind wir ausschließlich mit Backpacks durch Indonesien gereist und ich persönlich fand das auch praktischer. Manchmal gibt es für die Fähren oder Speedboote keinen Anleger und wenn man mit dem Roller unterwegs ist, ist es immer leichter. Natürlich könnt ihr Nusa Penida auch besuchen, wenn ihr mit Koffer reist. Die Jungs am Hafen schaffen es sogar den auch noch auf dem Roller-Taxi zu verstauen. Praktischer ist es aber mit Rucksack.

Baumhaus Nusa Penida

Nusa Penida: Wie lang bleibt man am besten?

Zunächst kommt es natürlich darauf an, wie viel Zeit ihr habt. Seid ihr nur zum Urlaub auf Bali und wollt einen Abstecher nach Nusa Penida machen oder seid ihr auf einer Indonesien-Rundreise unterwegs? Aber eigentlich spielt das keine Rolle. Ich empfinde 3-4 Tage als perfekt, in dieser Zeit könnt ihr euch die schönsten Spots der Insel anschauen und euch am Traumstrand entspannen.

Wenn ihr nicht so viel Zeit habt, reichen auch 1-2 Tage. Die Insel ist klein und man kann einiges sehen. Ein Abstecher nach Nusa Penida lohnt sich wirklich, ihr solltet dieses zauberhafte Inselchen nicht auslassen!

Wir haben 6 Nächte auf der Insel verbracht und hätten es auch noch länger ausgehalten.

Wenn ihr weitere Fragen habt, lasst mir gerne einen Kommentar da. Viele weitere Tipps findet ihr in meinem Nusa Penida Travelguide – wo es das leckerste Essen gibt, die schönsten Hotels und Guesthouses und welche Sehenswürdigkeiten ihr euch auf gar keinen Fall entgehen lassen dürft. Und hatte ich bereits erwähnt, dass Nusa Penida ein absolutes Strandparadies ist?!