Ich habe ein schwieriges Verhältnis zu Kopfhörern. Ich bin so eine, der jeder In-Ear Kopfhörer binnen Sekunden aus dem Ohr plumpst. Und dazu brauche ich mich noch nicht einmal bewegen. Meine Ohren scheinen nicht für diese kleinen Dinger geschaffen zu sein.

So hatte ich irgendwann eine ganze Sammlung an Kopfhörern: Die Kabel-Dinger, die mit dem iPhone mitgeliefert wurden (hielten leider gar nicht). Ein paar In-Ear-Kopfhörer mit Bügel, die man sich zum Sport hinters Ohr klemmen kann – halten zwar, aber sind ansonsten alles andere als stylisch. Irgendwann habe ich mir die Over-Ears von Beats* angeschafft – und ja die sind fantastisch und ich würde sie jederzeit wieder kaufen! Bis dato meine liebsten und besten Kopfhörer, die mir so manchen Flug gerettet haben. Man hört nämlich echt nichts mehr und kann ungestört schlafen.

Nach 5 Jahren Dauereinsatz (und eine Weltreise später) waren sie dann doch etwas mitgenommen und ich habe auf das Noise-Cancelling Modell der Beats* upgegradet. Noch toller, noch mehr Schlaf im Flieger. Aber so sehr ich sie liebe, einen einzigen Nachteil haben sie: die Kopfhörer sind groß! Und passen nicht mal eben in die Hosentasche.

Dann habe ich vergangenen Herbst die neuen AirPods Pro von Apple mit Noise Cancelling bekommen. Und als allererstes dachte ich: die winzigen Steckerchen sind bestimmt sofort weg, weil sie bestimmt wieder aus dem Ohr fallen. Aber diesmal sollte es anders kommen.

neue BluetoothkopfhoererWelcome to the family: Apple AirPods Pro

Die darauffolgenden 3 Monate bin ich unglaublich viel gereist und habe mehr oder weniger komplett in Zügen, Flugzeugen und Wartehallen verbracht (ja, vor Corona war so was noch möglich). Also hatte ich mehr als genug Zeit und Möglichkeiten sie ausgiebig zu testen. Und was soll ich sagen? Ich liebe sie!! Ernsthaft, die Kopfhörer sind eine Offenbarung. Ich war nach kürzester Zeit so überzeugt, dass ich sie Max direkt zum Geburtstag geschenkt habe – der seit dem regelmäßig seine Haltestelle verpasst (so viel zum Noise Cancelling).

beste BluetoothkopfhoererImmer und überall dabei

Kopfhörer-Wissen für Dummies:

Ich bin zwar keine ausgewiesene Technik-Fachfrau, aber ein paar Fakten können ja trotzdem nicht schaden. Daher mal die Dinge, die jeder versteht und warum die Kopfhörer so toll sind:

Sitzen die AirPods Pro?

Klare Antwort: Ja! Dank der Silikonstecker sind die Kopfhörer nicht nur bequem, sondern halten auch noch. Und zwar so gut, dass ich sie sogar zum joggen trage! Eine Erfahrung, die für mich echt neu war. Die Kopfhörer sind mir tatsächlich noch nie aus dem Ohr gefallen. Die AirPods Pro haben 3 unterschiedlich große Silikonaufsätze, so kann man testen welche am besten sitzen. Der Tragekomfort ist eins a: sie sind super bequem, kein Drücken, kein Ohrweh. Ich habe damit sogar schon ganze Nächte geschlafen. Womit wir direkt bei Punkt 2 sind:

Wie gut ist das Noise Cancelling?

Das beste Noise Cancelling ever! Ich hätte es nicht für möglich gehalten, aber selbst die Beats haben im Vergleich zu den AirPods Pro noch Potential nach oben! Anschalten und ihr seid einfach raus – egal ob im Büro, Flieger oder der Bahn, Erholung pur! Die Welt um dich herum wird einfach ausgeblendet.

Wie schon erwähnt, Max verpasst seit dem regelmäßig die Bahnstation – Augen zu und Noise Cancelling an sollte man nur kombinieren, wenn man nichts anderes mehr vor hat oder auf nichts wirklich achten muss (Haltestellendurchsagen können da schnell untergehen). Das nervige Gequassel vom telefonierenden Sitznachbar in der Bahn ist einfach ausgeschaltet.

Das aktive Noise Cancelling passt sich selbst den Umgebungsgeräuschen an, ist es laut, wird es verstärkt. Ein nach außen gerichtetes Mikrophon erkennt die Umgebungsgeräusche, die AirPods Pro erzeugen einen Antischall und blenden diese aus, bevor du sie überhaupt hörst. Ebenso praktisch sind die AirPods Pro zu zweit im Homeoffice haben wir festgestellt – man stört sich gegenseitig nicht mehr, selbst wenn beide telefonieren.

beste Noisecancelling Kopfhoerer

Alternative kann man den Transparenz-Modus nutzen – der den umgekehrten Sinn hat. Habt ihr den eingeschaltet, so hört ihr neben der Musik jede Ansage oder Strassengeräusche deutlich – ohne aber auf den guten Klang der Musik oder des Podcasts zu verzichten. Last but not least gibt es noch die Einstellung, die die AirPods Pro zu ganz normalen Kopfhörern machen. Dank Drucksensor am Kopfhöhrerchen kann man ganz einfach zwischen den Modi wechseln.

Und hier der ultimative Tipp für alle Mamas und Papas, die Kopfhörer zum Spazieren gehen suchen: Ich höre ja super gern Podcasts oder Hörbücher beim Spaziergang, wenn das Baby schläft. Und dank Transparenz-Modus hört man trotzdem wenn das Kleine doch mal muckst. Man kann sogar problemlos telefonieren und hört trotzdem alles was um einen herum passiert. Ebenso praktisch, wenn der Knopf Mittagsschlaf zuhause macht und man gleichzeitig Musik hören will.

Kann man auch zu zweit an einem Gerät Netflixen oder Musik hören?

Kann man! Denn ein weiterer dicker Pluspunkt der AirPods Pro ist, dass zwei Personen gleichzeitig mit einem Gerät (also bspw. iPhone oder iPad) gekoppelt werden können. Perfekt, wenn ihr zusammen unterwegs seid und Netflixen oder Musik hören wollt. Macht einfach doppelt Spaß und es muss nur noch einer dran denken die nächste Staffel der Lieblingsserie runterzuladen (aka Max).

Wie verbindet man die Kopfhörer?

An dieser Stelle auch noch die absoluten Basics: über Bluetooth könnt ihr die Kopfhörer denkbar einfach mit jedem (Bluetooth-)Gerät koppeln. Bluetooth-Einstellungen öffnen, AirPods Pro suchen, verbinden. Check. Habt ihr es einmal mit dem iPhone verbunden, erkennt das Gerät die Kopfhörer selbst und koppelt sie automatisch, sobald ihr das Case öffnet und sie rausholt. Natürlich könnt ihr die Kopfhörer auch mit dem MacBook oder iPad koppeln und einfach zwischen den Geräten wechseln.

iphone Kopfhoerer TestBeim Aufklappen verbinden sich die Kopfhörer automatisch mit dem iPhone und zeigen den Akkustand an

Wie lange halten die Akkus der AirPods?

Der Akku ist echt langlebig. Ich mache mir so wenig Gedanken übers aufladen, dass ich meistens erst merke, dass sie leer sind, wenn sie gar nicht mehr angehen. Und da lagen sie dann schon einige Tage in meiner Handtasche. Ich müsste einfach mal rechtzeitig dran denken, das Case wieder aufzuladen.

Mit dem Case könnt ihr die Kopfhörer nämlich mehrfach wieder nachladen. Es zeigt Dir sogar an, ob es geladen ist oder nicht – das Licht leuchtet grün oder orange. Pluspunkt: das Noise-Cancelling funktioniert trotzdem noch für eine Weile. Nutzt ihr die Kopfhörer gerade, senden die AirPods Pro bei niedrigem Batteriestand auch eine Nachricht ans iPhone, dass sie geladen werden wollen.

Bis zu 4,5 Stunden könnt ihr die AirPods Pro mit einer Ladung nutzen. Und seid ihr länger unterwegs und müsst zwischendurch mal aufladen: 5 Minuten im Case verschaffen euch eine weitere Stunde Hörzeit!

airpods LangzeittestMein liebstes Travel-Accessoire

Einziger Nachteil der Bluetooth-Kopfhörer: im Flieger kann man sie nicht an den Monitor anschließen. Aber sagen wir mal so, auf solchen Strecken habe ich dann auch mindestens eine große Tasche dabei und dann dürfen auch die großen Beats mit.

Mein Fazit nach über einem Jahr Langzeittest

Zugegeben, die Apple AirPods Pro* sind nicht ganz günstig, aber das was man für den Preis bekommt ist einfach fantastisch! So begeistert war ich noch von keinen Kopfhörern. Ich nutze die Kopfhörer jetzt schon seit über einem Jahr und das täglich – und würde sie nicht mehr hergeben. Sie haben einen guten Sound, halten lange, sind winzig und passen in jede Hosentasche. Und vor allem halten Sie einfach im Ohr! Für Reisende sind die Kopfhörer einfach perfekt – aber momentan auch genauso im Homeoffice.

*Die Links mit dem (*) hinten dran sind sogenannte Affiliate-Links. Klickst du sie und kaufst oder buchst etwas (recht egal was), dann bekomme ich dafür eine kleine Belohnung vom Anbieter. Du zahlst die ganz normalen Preise und hilfst mir damit ein ganz klein wenig mein Budget aufzubessern. Dabei hilft mir jeder Klick – VIELEN DANK FÜR DEINE UNTERSTÜTZUNG!