Einfach durch Sri Lanka reisen: Bus, Zug und Roller fahren

Auf Sri Lanka kommt man mit öffentlichen Verkehrsmitteln super von einem zum anderen Ort. Reist ihr mit dem Zug, Bus, Roller oder TukTuk durch Sri Lanka, werdet ihr jede Menge Abenteuer erleben. Klar, am komfortabelsten ist es, sich einen Wagen mit Fahrer zu mieten oder ein Taxi zu nehmen, so kommt ihr am schnellsten ohne viel Stress von A nach B. Doch es ist auch die teuerste Variante. Die öffentlichen Verkehrsmittel sind auf Sri Lanka unschlagbar günstig und außerdem lernt man ein Land erst so richtig kennen, wenn man die öffentlichen Verkehrsmittel nutzt. Zugegeben, manchmal ist es anstrengend, doch spätestens wenn du mit netten Menschen ins Gespräch kommst oder dir bei traumhafter Aussicht der Fahrtwind durch die Haare bläst, ist es verziehen.

Wie ihr am besten auf Sri Lanka von A nach B reist, verrate ihr euch hier. Für lange Strecken zwischen den Städten haben wir auf Sri Lanka stets die öffentlichen Verkehrsmittel genutzt und sind mit dem Zug oder Bus gefahren. Kürzere Strecken mit dem TukTuk oder Grab-Taxi. Wer mag kann auf Sri Lanka auch sein eigenes TukTuk mieten und über die Insel reisen – ein super lustiges Abenteuer. Ob man auf Sri Lanka Roller fahren kann und was ihr dabei beachtet solltet, lest ihr weiter unten.

Bus fahren in Sri Lanka

Bus fahren ist in Sri Lanka sehr einfach. Busse fahren eigentlich immer und überall. Wir sind vor allem zwischen Ella, Udawalawe und der Südküste viel Bus gefahren, da es dort keine Zugstrecke gibt. Beim Bus fahren erlebt man auf alle Fälle immer was!

reisen in SriLankaHauptsache bunt – außerdem darf der Fernseher nicht fehlen und laute Musik 

Wenn ihr am Bahnhof einsteigt: die Menschen auf Sri Lanka sind sehr nett und hilfsbereit. Am Bahnhof fragt einen jeder wo man hin möchte und meist wird man direkt zum richtigen Bus gebracht. Abgezockt wurden wir hier nie. Im Bus sagt man dem Kassierer wo man aussteigen will und wenn es soweit ist, gibt dieser einem rechtzeitig Bescheid. Derart unkomplizierte und betreute Fahren hatten wir selten.

Bus fahren SriLanka

Wenn es keinen Bahnhof oder Bushaltestelle in der Nähe gibt, stellt man sich einfach an die Straße, wartet bis der Bus vorbei kommt und winkt. Dann heißt es schnell sein und reinspringen – wenn nur 1-2 Personen zusteigen wollen, hält der Bus manchmal gar nicht richtig an. Ein- und Aussteigen hat aber selbst mit den großen Backpacks immer geklappt. Nur keine Scheu.

Busfahren Sri Lankaleere Busse sind eher die Ausnahme… 
… meistens wird es richtig voll und man muss schnell sein um einen Platz zu bekommen

Die Busse könne auf Sri Lanka richtig voll werden. Wenn man Pech hat, steht man die Fahrt über, allerdings wird man nie jemanden abweisen. Auf Sri Lanka findet sich in jedem Verkehrsmittel noch ein Plätzchen, auch wenn unsereins denkt es sei voll genug. Je kleiner die Busse waren, desto voller kann es werden. Bei unserem Ausflug in die Teefelder von Nuwara Eliya saß ich einmal sogar bei einer netten Frau auf dem Schoß. War der einzige freie Platz. In den größeren Bussen, die zwischen den Städten verkehren, läuft während der Fahrt immer Musik. Oder, wenn es noch moderner ist, ein laut aufgedrehter Fernseher mit kitschigen Filmen oder Musikvideos. Spaß hat man beim Bus fahren auf alle Fälle immer! Die Preise sind unschlagbar günstig, meist haben wir zwischen 50 Cent und 2 Euro pro Strecke gezahlt.

unterwegs nach Ella

Zug fahren auf Sri Lanka:

Sicherlich habt ihr schon gehört, dass ihr in Sri Lanka unbedingt Zug fahren müsst. Dass Zug fahren auf Sri Lanka wunderschön ist. Und ja, ich gestehe, die Aussicht ist oft traumhaft, die Züge nostalgisch-charmant und das Gefühl im Fahrtwind in der offenen Tür zu stehen, werdet ihr nirgends anders finden. Doch ich will auch ehrlich sein. Zug fahren kann auf Sri Lanka auch furchtbar ansagend sein! Warum das so ist und warum ihr trotzdem mindestens einmal in Sri Lanka mit dem Zug fahren solltet:

Zug fahren ist in Sri Lanka ist super einfach und das Streckennetz gut ausgebaut. Einzig der Süd-Osten ist nicht per Zug erreichbar, dafür könnt ihr problemlos mit dem Bus fahren. Die Züge sind relativ pünktlich und die Preise sehr günstig. Die Preise sowie die Abfahrtszeiten findet ihr stets auf großen Tafeln am Bahnhof.

Fahrplan fuer Zuege
Es gibt 3 Zugklassen: Die erste Klasse ist bequem und klimatisiert. Die zweite Klasse hat ebenso bequeme 2er-Sitze und die Abteile sind nicht klimatisiert. Das stört aber wenig, da während der Fahrt meist alle Fenster und Türen offen sind. Die 3. Klasse hat 4er-Sitze, die ein wenig schmaler sind und es gibt auch keine Klimaanlage. Für die erste und zweite Klasse könnt ihr Zugtickets vorab reservieren.

Zugtickets reservieren:

Wenn ihr zur Highseason nach Sri Lanka reist, reserviert eure Zugtickets so früh wie möglich! Bei uns waren sämtliche Strecken für 4 Wochen bereits ausverkauft. Ein normales Ticket für den Zug bekommt man jeden Tag noch, die Züge sind aber oftmals mehr als voll! Wenn ihr auf einer der gut besuchten Strecken unterwegs seid – bspw. von Colombo nach Kandy, Nuwara Eliya oder Ella – heißt es schnell sein. Denn sobald der Zug in den Bahnhof einfährt, stürzen alle auf die Türen zu (manche springen schon beim Einfahren auf). Wenn ihr schnell genug seid, schnappt euch den ersten freien Sitzplatz, wer auch nur einen Moment zögert, steht den Rest der Fahrt. Seid ihr nicht schnell genug, müsst ihr euch reinquetschen. Ob ihr wollt oder nicht, denn die Leute werden von hinten kräftig schieben. Bis alle drin sind. Und spätestens wenn ihr denkt es geht keinen Zentimeter weiter, steigen noch mal ein paar mehr ein. Augen zu und durch.

Reisetipp:
Die Route von Colombo nach Kandy, Nuwara Eliya und Ella ist stets gut gefüllt, da die meisten Urlauber erst in die Berge und später ans Meer reisen. Wollt ihr überfüllten Zügen entgehen, dann ändert einfach eure Route – von Ella nach Kandy oder Colombo sind Zugfahrten ohne Reservierung wesentlich entspannter. Von Ella nach Nuwara Eliya hatten wir tatsächlich das ganze Abteil für uns. Wenn ihr doch erst in die Berge reisen wollt und von Colombo Richtung Kandy/Ella fahrt, dann steigt unbedingt am Hauptbahnhof in Colombo ein. Der Zug hält zwar auch an einer Station, die näher zu Negombo liegt, dann ist der Zug aber schon ordentlich voll!

Wenn möglich, versucht also ein Ticket zu reservieren. Das könnt ihr übrigens an allen Bahnhöfen für alle Strecken. Einfach nachfragen, man wird euch den richtigen Schalter zeigen. Habt ihr eine Reservierung dann Glückwunsch. Dann müsst ihr nur noch den entsprechenden Wagen finden. Die Zugwaggons für reservierte Sitzplätze sind abgeschlossen, damit nicht jeder einstürmen kann. Dort herrscht auch keine Überfüllung wie oft in den anderen Waggons.

Zufahren in SriLankaJeder will ein Foto vom Zugfahren auf Sri Lanka

Fototipp: Wenn ihr während der Zugfahrt Bilder machen wollt, solltet ihr Tickets der zweiten oder dritten Klasse nehmen. In der ersten Klasse kann man die Fenster nur ankippen!

Passt immer gut auf euer Zugticket auf. Ihr müsst das Ticket immer vorzeigen, um den Bahnsteig betreten zu dürfen. Seid ihr an eurem Reiseziel angekommen, müsst ihr das Ticket abermals beim Kontrolleur vorzeigen, oftmals sammelt der es auch ein.

Zug fahren lohnt sich auf Sri Lanka einfach immer. Die Türen sind immer offen und ihr könnt den Ausblick und den Fahrtwind genießen. Die Züge fahren auf Sri Lanka in ihrem ganz eigenen Tempo, schnell geht es nicht, es ist diese Gemütlichkeit wie im ganzen Land. Doch es ist ein echtes Erlebnis. Oft kommt man mit Einheimischen ins Gespräch und in keinem anderen Verkehrsmittel bekommt man derart spektakuläre Aussichten geboten. Also einsteigen, Plätzchen finden, losruckeln und genießen.

Zug von Kandy nach Ella

Mit dem TukTuk durch Sri Lanka

Richtig gelesen, auf Sri Lanka könnt ihr euch ein TukTuk mieten und selbst über die Insel tuckern! Freunde von uns haben das gemacht. Sie haben für 3 Wochen ein TukTuk bei Alma Tours in Negombo gemietet. Kostenpunkt ca. 11 Euro pro Tag inkl. Versicherung. Je länger ihr das TukTuk mietet, desto günstiger wird der Preis sein. Wollt ihr nur eine Teilstrecke mit dem TukTuk fahren, könnt ihr auch aushandeln, dass die Jungs es abholen kommen. Theoretisch ist alles möglich. Mit dem TukTuk seid ihr wesentlich langsamer unterwegs als mit dem Bus oder Zug. Doch dafür seid ihr flexibel und könnt überall anhalten wo es euch gefällt. Außerdem ist das Erlebnis einmalig.

TukTuks Sri LankaTukTuk Taxen findet man überall und immer

TukTuk-Taxi

Wenn ihr nicht gleich selbst mit dem TukTuk durch Sri Lanka fahren wollt, könnt ihr natürlich immer vor Ort eins mit Fahrer mieten. Vom Bahnhof zum Hotel oder andere kurze Strecken haben wir stets mit dem TukTuk zurück gelegt. Fragt immer nach dem Preis bevor ihr ins TukTuk einsteigt. Manche TukTuks haben sogenannte Meter, eine Taxiuhr. So zahlt ihr den offiziellen Preis. Viele TukTuk-Fahrer weigern sich aber, Touristen mit dem Meter-Preis zu fahren, da sie so viel weniger verdienen. Dann heißt es knallhart handeln. Wir erkundigen uns meist vorab bei Einheimischen, wieviel sie für die Strecke zahlen, dann hat man eine grobe Einschätzung. Und selten nehmen wir den ersten Fahrer, sondern fragen auch noch mal bei anderen nach. In manchen Orten funktioniert auch die App „Pick Me Sri Lanka“, dann kann man sich per App ein TukTuk rufen und weiß vorab was es kostet. Allerdings ist das nur in den größeren Städten verfügbar.

TukTuk in AufbereitungTukTuk Werkstatt auf Sri Lanka

Roller fahren auf Sri Lanka

Für kürzere Entfernungen haben wir uns stets einen Roller gemietet. Roller fahren ist auf Sri Lanka entspannt, der Verkehr nicht so irrsinnig wie in manch anderen asiatischen Ländern. Trotzdem solltet ihr immer einmal den Roller bei Anmietung checken (Schrammen möglicherweise mit dem Handy fotografieren, dann gibt’s im Nachhinein keinen Ärger wer es war). Kontrolliert ob die Bremsen funktionieren und tragt einen Helm.

Wir hatten in Asien stets einen Internationalen Führerschein dabei. Wenn ihr auf Sri Lanka mit dem Roller unterwegs waren, hatten wir aber auch immer unseren deutschen Führerschein zusätzlich dabei. Denn im International Führerschein steht nicht, dass ihr Roller fahren dürft, im deutschen hingegen schon.

Travelhack: Vor allem im Süden (rund um Unawatuna) kontrolliert die Polizei gerne Touristen und verlangt für was auch immer eine Strafe. Seit wir beim Roller fahren in Vietnam von der Polizei abgezockt worden sind, haben wir immer einen zweiten Geldbeutel dabei, in dem nur ein bisschen Geld ist. Wird man kontrolliert kann man immerhin lächelnd sagen dass man nicht mehr dabei hat. In den meisten Fällen klappt’s. Wir wurden auf Sri Lanka einmal von der Polizei angehalten. Wir haben dann ganz nett mit den Beamten geplaudert und sie in ein Gespräch verwickelt und durften nach 15 Minuten Plausch weiterfahren. Manchmal hat man schlicht Glück.

Grab, Taxi oder Uber fahren auf Sri Lanka

Kein Problem. Gibt es immer und überall. In touristischen Zentren ruft man gerne auch mal Mondpreise auf (wie überall). Wir nutzen fast immer Grab – die asiatische Version von Uber. Oder Uber. Hier könnt ihr den Wagen online bestellen und seht vorab wie viel die Fahrt kostet. Bei Grab wird bar gezahlt, bei Uber zahlt man per Kreditkarte. Einzige Voraussetzung: eine Datenverbindung für’s Handy.

Pin it!

reisen in sri lanka pin
2019-06-01T14:53:19+02:000 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar