Bergspitzen die in der Sonne glitzern, tiefe Schluchten und der vielleicht schönste Bergsee Europas. All das findet ihr in den Südtiroler Alpen, genau genommen im Eggental.

Das Eggental ist ein echter Geheimtipp. Tolle Wanderwege, ohne Massentourismus, jede Menge Abwechslung, ein riesiges Netz an Liftanlagen und richtig gutes Essen. Man ist halt auch in Italien. Drei Nächte bleiben wir in Petersberg und hätten auch noch länger bleiben können, langweilig wäre uns sicher nicht geworden.

Karer See Suedtirol

wandern in Suedtirol

Bletterbachschlucht Eggental

wandern in Südtirol

Wir waren das erste Mal mit Baby in den Bergen wandern. Die Touren könnt ihr aber natürlich auch ohne Baby machen, hier und da gibts für extra sportliche noch eine längere Variante.

Das Eggental: Geheimtipp in den Dolomiten

Im Freundeskreis werde ich immer mit fragenden Augen angeschaut, wenn ich vom Eggental erzähle. Daher mal die schnellen Fakten: 20 Minuten von Bozen entfernt und doch in den Bergen, erstreckt sich das Eggental auf 7 Dörfer. Umgeben von den Bergmassiven des Schlern, Rosengarten und Latemar hat man – egal in welche Richtung – ein traumhaftes Panorama und über 500 Kilometer Wanderwege; ebenso Klettersteige und zahlreiche Mountainbike-Trails.

Bergkette LatemarWandern am Latemar

Urlaub im EggentalAbendspaziergang durch Petersberg

Übrigens ist das Eggental auch ein echtes Schnee- & Winterparadies, wir waren sogar schon zum Ski fahren & Snowboarden hier.

Jetzt wollten wir es aber mal zum Wandern kennenlernen. Wir waren Ende September hier und der Zeitpunkt war ziemlich perfekt: überwiegend Sonnenschein und warme Temperaturen und es waren kaum andere Wanderer unterwegs. Kein Warten an den Gondeln, keine überfüllten Hütten. Italienische Lebensart, alpiner Flair und atemberaubende Aussichten. Ihr plant ein langes Wochenende zum Wandern in Südtirol? Dann hier meine 3 Highlights für euren Wanderurlaub im Eggental.

Tag 1: Wandern am Latemar

Ab in die Gondel und rauf auf den Berg. Am ersten Tag wandern wir im Schatten des Latemar. Hier sind wir im Winter schon mit dem Snowboard die Hänge rauf und runter. Die Landschaft ist uns vertraut und doch so neu im Spätherbst mit noch grünen Wiesen und Blumen.

Wanderurlaub in Südtirol

Los geht’s für uns in Obereggen, mit dem Sessellift bis hoch zum Oberholz. Von dort könnt ihr verschiedene Routen gehen. Wir wandern erst mal den kleinen Anstieg zur 360 Grad Plattform hoch und genießen die Aussicht.

Da es unsere erste Wanderung mit Baby ist, gehen wir es gemütlich an. Der Knopf ist 9 Monate und glücklich in seiner Babytrage* verpackt, genießt die Aussicht oder schläft eine Runde.

Wir machen einen Mix aus Route 23 und 22. Vorbei an Skulpturen, Aussichtspunkten und dem Bergkino. Leider ist dies unser einziger nicht so sonniger Tag, Spaß macht es trotzdem. Auf der Route 22 pfeift uns der Wind noch mal deutlich frischer um die Ohren als auf dem Wanderweg 23, dafür ist die Aussicht oben trotzdem unfassbar toll.

Wandern mit Baby im Eggental

Skulpturenpark EggentalLatemarium Eggental

Hütten-Empfehlung im Latemarium

Sehr empfehlen kann ich euch zur Einkehr die Mayrl Alm oder das Oberholz. Die Mayrl Alm ist gemütlich und lockt mit einer riesigen Sonnenterrasse weiter unten im Berg. Das Oberholz thront auf der Spitze, direkt neben dem Lift. Die Hütte hat eine unglaubliche Architektur und an den großen Fenstern habt ihr eine atemberaubende Aussicht.

Oberholz Eggental LatemarDas Oberholz von außen

Mein Tipp: Probiert unbedingt die Kürbis-Nocken und die Kastanien-Topfen mit Vanillesoße.

Weitere Touren am Latemar

Es gibt sogar eine Kinderwagen-taugliche Wanderung „Latemar.alp“, die von der Lauer Alm über die Mayrl Alm bis zur Feudo Hütte verläuft. Wer es sportlicher mag, nimmt die anspruchsvolle Tour zum Torre di Pisa, in 2.671 Metern.

Tag 2 Rosengarten: Wanderroute & Regenbogensee

Die Bergkette Rosengarten – das zweite, ziemlich traumhafte Bergmassiv und Wanderparadies im Eggental. Wir starten mit dem Bus in Petersberg. Unser Ziel: die Bergregion Rosengarten. Und weil wir ein anderes Ziel als den Start haben, lassen wir das Auto stehen und nutzen den kostenlosen Bus (mehr zum Eggental-Pass findet ihr unten in der Infobox).

Der vielleicht schönste Bergsee Europas: Karer See

Unser erster Stop ist der Karer See, der Lago di Carezza. Wie lang wollte ich hier schon hin. Und als ich ihn endlich live und in echt sehe, verschlägt es mir kurz mal die Sprache. Ach was ist dieser See schön!

Karersee Suedtirol

Der Karer See hat etwas magisches. Und hat den Beinamen „Regenbogensee“ tatsächlich verdient. Ich kann mich kaum vom Anblick losreißen. Diese Blau-Töne! Solche Farben habe ich selten gesehen. Das Wasser ist glasklar und glitzert blau-türkis-azur in der Sonne. Und das ist nicht übertrieben, es glitzert tatsächlich!

Tipp: Die Bushaltestelle mit der schönsten Aussicht
Die Bushaltestelle ist direkt vor dem Karer See. Also wirklich DIREKT. Ihr steigt aus und schaut auf den See. Ich war kurz etwas irritiert, da ich definitiv nicht damit gerechnet hatte. Praktischer kann man nicht anreisen.

Wir drehen eine Runde um den See. Es gibt 3 verschiedene Rundwege um den See, wir haben uns für den kürzesten, der direkt am See entlangführt entschieden. Zum Ufer darf man leider nicht gehen, der See ist eingezäunt, da er ein geschütztes Naturdenkmal ist.

Lago die Carezza

Karer See shotoniphone SupertotaleKarer See im Super-Weitwinkel fotografiert

Zugegeben, ich hatte mir den See ein wenig größer vorgestellt, aber das liegt auch am Wasserstand. Als wir da waren, war dieser recht niedrig. daher kamen wir auch in den Genuss die kleine Nixe Ondina zu sehen, die Statue verbirgt sich im See und kommt nur bei niedrigem Wasserstand zum Vorschein. Die wunderschöne Wassernixe soll einst im See gelebt haben, was der Grund für die smaragd-grün schimmernde Farbe ist, so erzählt man es sich. Wenn man den See so sieht, glaubt man diese Sage tatsächlich.

Egal aus welcher Sicht ihr den Karer See bestaunt – das Panorama ist einfach beeindruckend. Berge soweit das Auge reicht. Auf der einen Seite das Bergpanorama Rosengarten, auf der anderen Seite das Latemar. Je nach Lichteinfall spiegeln sich die unterschiedlichen Bergspitzen im See. Auch wenn man das Seeufer nicht betreten darf, man kann zu bestimmten Jahreszeiten im Karer See tauchen! Das muss ich mir auf alle Fälle für den nächsten Besuch merken!

Latemar und Rosengarten

Irgendwann schaffen wir es doch, uns vom Anblick loszureißen und wandern Richtung Rosengarten. Auf der anderen Straßenseite geht es durch die Unterführung zur Hängebrücke. Von dort seid ihr schon im feinsten Wandergebiet.

Haengebruecke Rosengarten

wandern Carezza Dolomiten

Wandern am Rosengarten

Unser Weg führt an der Moseralm vorbei zum Sessellift Tschein (Wanderweg 16). Mit diesem geht es für uns ganz schön weit nach oben, Richtung Rosengartenspitze. Wer mag, kann die Strecke natürlich auch wandern. Kurz vor der Mittelstation König Laurin biegen wir noch mal zur Almhütte Messnerjoch ab. Von dort habt ihr eine traumhafte Aussicht und das Essen ist wirklich sehr lecker. Der Weg ist gemütlich und an der Hütte ist ein toller, großer Spielplatz. Der Spätsommer zeigt sich noch mal von seiner besten Seite, wir sitzen in der Sonne, vor uns grasen Kühe und der Rundumblick ist einfach traumhaft.

Mittagessen Carezza Wanderung

Später wandern wir zurück zur Mittelstation der König Laurin Bahn und fahren gemütlich ins Tal runter. Die Liftanlage ist nagelneu und erst seit Juli 2021 voll in Betrieb.

Seilbahn König LaurinWanderung vom Messnerjoch zur Seilbahn König Laurin

Achtung: die Talfahrt ist ganz schön lang und ihr müsst noch mal von der König Laurin 1 in die Welchnofer Gondel umsteigen. Plant das bei eurer Talfahrt unbedingt ein und nehmt an der Mittelstation oben nicht die letzte Bahn!

In Welchnofen nehmen wir wieder den Bus zurück nach Petersberg. solltet ihr mit Auto anreisen, könnt ihr von dort auch mit dem Bus zum Karer See hochfahren. Wir fanden es so jedoch deutlich entspannter. Die Tour funktioniert natürlich auch in die andere Richtung.

Erholung in der Seilbahn Koenig Laurin

Für alle, die ein Stück weiter wandern wollen, bietet sich die König Laurin Tour an: von der König Laurin Mittelstation geht’s hoch zur Kölner Hütte. Über den Panorama-Hirzelsteig (Wege 549 und 552; Achtung: teilweise Trittsicherheit erforderlich!) zum Paolina Sessellift und von dort wieder zum Karer See.

Uns hat die Tour auch so gereicht. Wir sind erst gegen 10 Uhr aufgebrochen und da wir ja immer ein wenig Foto-verrückt sind und mit dem Kleinen ein paar Krabbel-Pausen eingelegt haben, waren wir auch so den kompletten Tag unterwegs. Egal welche Tour ihr geht, wandern am Rosengarten ist einfach ein optisches Highlight.

Tag 3: Wandern durch die Bletterbachschlucht

Als ich vom Canyon Südtirols gehört habe, musste ich erst mal schmunzeln und dachte, das sei vielleicht ein wenig hoch gegriffen. Aber direkt vorweg: die Wanderung durch die Bletterbachschlucht lohnt sich so was von! Die Schlucht ist super sehenswert und ein echtes Foto-Highlight.

wandern in Schlucht

Los geht’s am Geopark Besucherzentrum. Dort bekommt man kostenlos Helme zum ausleihen, denn das das Tragen ist in der Schlucht Pflicht! Bei Interesse kann man sich dort auch über die verschiedenen Gesteinsschichten und Fossilien informieren.

Und dann gehts auch schon los ins Abenteuer – runter in die Schlucht. Die ersten 15-20 Minuten führt ein Waldweg bergab und erinnert mich ein wenig an die Samaria Schlucht auf Kreta. Über Eisentreppen und in den Stein geschlagene geht’s dann bis zum Grund der Schlucht. Ab den Eisentreppen müsst ihr auch den Helm tragen. Und glaubt mir, ihr solltet ihn tragen, wir haben ein paar Steine runterkommen sehen.

Hinweis: auch Babys und Kleinkinder sollten einen Helm tragen. Leider gibts aber nur eine Einheitsgröße. Als der Knopf in der Trage versteckt geschlafen hat, passte der Helm nicht drunter. Ich bin in dieser Zeit nur recht weit in der Mitte der Schlucht gelaufen. Sobald er wach war, bekam er den Helm auf, eine Mütze drunter hat ihm ein wenig mehr Halt gegeben.

Unten angekommen erstreckt sich der Canyon in beide Richtungen. Die Felsen ragen hunderte Meter über einem auf. Über Jahrtausende hinweg (vermutlich seit ca. 15.000 Jahren) hat der kleine Bach am Fuße des Weißhorns ein tiefes Tal in den Berg gegraben, das einen einfach nur Staunen lässt! Sogar Saurierspuren wurden in der insgesamt 8 Kilometer langen Schlucht gefunden.

Bletterbachschlucht Südtirol

Ausflugstipp Eggental Schlucht Ein bisschen „findet Waldo“-Feeling

Durch die Schlucht geht es dann bis zum großen Wasserfall am Ende. Leider darf man nicht allzu nah rangehen, ihr kommt aber auf dem Weg an einigen kleineren Wasserfällen vorbei.

Dabei wandert man ausschließlich über Steine und Geröll. Und immer wieder muss man den Bach überqueren. Wir fanden die Wanderung nicht allzu anstrengend, man sollte aber trittsicher sein.

Zurück haben wir den Rundweg über das Butterloch genommen. Der Aufstieg mit über 200 Treppenstufen – teils in den Stein gehauen, teils über Holztreppen – hat es in sich (vor allem wenn man einen kleinen Knirps noch mitschleppt). Doch es loht sich, von oben habt ihr noch mal einen spektakulären Blick in die Schlucht!

wandern in SchluchtenBlick von oben in die Schlucht

Wasserfall Bletterbachschlucht TotaleGanz da unten sieht man den Wasserfall

Tipp: Unbedingt festes Schuhwerk anziehen! Der Weg führt ausschließlich über Geröll und alle paar Meter durch den Bach. Mit Sportschuhen habt ihr im Nu nasse Füße. Nehmt euch einen Pulli oder Jacke mit. Auch bei warmen Wetter ist es in der Schlucht recht kühl.

Der Rundwanderweg ist etwas mehr als 4 Kilometer lang. Allerdings sollte man die knapp 240 Höhenmeter zwischen dem Start und der Schlucht (und wieder zurück) nicht unterschätzen.

Treppensteigen BletterbachschluchtDas ist nur ein kleines Stück der Treppen, die man am Ende wieder hoch muss

Wanderwege Bletterbachschlucht Eggental

Wir waren insgesamt etwa 2,5 Stunden unterwegs. Dabei haben wir aber auch eine längere Pause mit dem Kleinen gemacht und jede Menge Fotos! Die Tour ist problemlos auch in 1,5-2 Stunden machbar. Rund um die Bletterbachschlucht gibt es auch noch zahlreiche weitere Wanderungen, ein (Tages-)Ausflug lohnt sich auf alle Fälle! Wir fanden die Wanderung durch die Schlucht wirklich toll und können sie Euch nur ans Herz legen.

Wandern durch Canyon Suedtirol

Wandern Bletterbach Canyon

Eintritt: 6€ für Erwachsene (Kinder bis 14 Jahren kostenlos).
Beim Eintritt in die Schlucht ist das Parken inklusive. Wollt ihr den Parkplatz nur als Start für eine Wanderung nutzen, kostet er extra.
Achtung: Bei Regen und Gewitter ist die Schlucht wegen mögl. Erdrutschen gesperrt.

Tipps für deinen (Kurz)Urlaub im Eggental: Hotel, Anreise, Corona

Wir haben im Hotel Peter, in Petersberg, übernachtet und können es euch wärmstens empfehlen. Die Mitarbeiter sind super herzlich und kinderlieb. Das Frühstücksbuffet hat eine fantastische Käseauswahl und auch sonst alles, was das Herz begehrt. Am Nachmittag gibt es Kaffee & Kuchen und am Abend wurden wir mit einem überaus leckeren 4-Gänge-Menü verwöhnt. Wer mag kann nach dem Wandern noch eine Runde im Pool planschen oder in der Sauna entspannen.

Hotelempfehlung Eggental Suedtirol

Wir hatten Zimmer 215. Auf dem Balkon hat man eine traumhafte Aussicht auf den Wald und die Berge. Morgens dort einen Kaffee zu trinken – bei Vogelzwitschern und frischer Luft – Erholung pur!

Hotelempfehlung Eggental Petersberg

Essensempfehlung Petersberg

Hotel Peter Eggental

Zugegeben, am komfortabelsten kommt man mit dem Auto voran. Aber auch der öffentliche Nahverkehr kann sich im Eggental sehen lassen!

Der Südtirol Guest Pass:

Die Orte sind alle mit Bussen verbunden, die man kostenfrei nutzen kann. Wir haben es einen Tag lang ausprobiert. Das praktische: ihr könnt so beim Wandern an einem anderen Punkt enden als ihr startet. Mit Auto wäre das ziemlich unpraktisch.
Den Eggental-Pass bekommt ihr kostenlos an der Rezeption eures Hotels. Mit dem Eggental-Pass kann man eine Woche lang alle öffentlichen Verkehrsmittel von ganz Südtirol kostenfrei nutzen – alle Busse, Regional-Bahnen und sämtliche öffentliche Seilbahnen. Praktischer und vor allem umweltfreundlicher geht’s kaum.

Unterwegs auf dem Berg: der Mountain Pass

Wollt ihr die Seilbahnen nutzen, könne ihr euch den Mountain Pass empfehlen. Diesen gibt es für 3 oder 5 Tage (gültig eine Woche lang). Und er gilt für 17 Liftanlagen in den Dolomiten – auf den Rosengarten, Latemar, auf den Schlern und sogar für die Umlaufbahn auf die Seiser Alm! Plant ihr also ein paar Tage wandern zu gehen, lohnt sich der Mountain Pass wirklich!

Reisen in Zeiten von Corona

In Sachen Corona haben wir uns super sicher gefühlt. Man ist im Eggental wirklich vorbildlich! Beim Check-in im Hotel gilt geimpft, genesen oder (negativ) Test. Auch beim Betreten der Hütten wird der Status abgefragt. Wollt ihr drin sitzen, scannt man den digitalen Impfpass und bei einem vollständigen Impfstatus erscheint ein grünes Häkchen. (So was haben wir in München bislang noch nicht gesehen). Die Lifte hatten wir stets für uns alleine. Außerdem wird vorbildlich Maske getragen.
Manch einer mag sich ja an diesen Regeln stören, wir fanden es wirklich super umgesetzt und hatten überall ein gutes Gefühl. Gerade mit Baby achtet man ja doch noch mal mehr auf solche Dinge und es dient ja nur zu unserer eigenen Sicherheit.

Wo sind deine liebsten Orte in Südtirol? Lass mir doch gerne einen Kommentar da. Wenn du Lust auf mehr Wandertrips hast, dann schau doch mal auf unserer Österreich-Seite vorbei. 

Transparenz: Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Eggental Tourismus. Meine Eindrücke sind jedoch wie immer meine eigenen und wurden in keiner Weise beeinflusst.
*Dieser Artikel enthält unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sog. *Affiliate-Links. Wenn du etwas über die Links kaufst oder buchst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich nichts am Preis und du unterstützt uns, den Blog am Laufen zu halten. Dabei hilft uns jeder Klick – VIELEN DANK FÜR DEINE UNTERSTÜTZUNG!