Carlos Ruiz Zafón:
Das Labyrinth der Lichter

Was habe ich mich auf dieses Buch gefreut! Das Labyrinth der Lichter – der vierte und letzte Teil der magischen Geschichte um den Friedhof der vergessenen Bücher – hat lange auf sich warten lassen.

Carlos Ruiz Zafon nimmt einen abermals mit auf eine spannende Reise durch Barcelona und verzaubert wie bereits in den vorangegangenen Büchern. Seit ich vor vielen, vielen Jahren zum ersten Mal Der Schatten des Windes gelesen habe, war es um mich geschehen. Als mir Max dann zum Geburtstag den langersehnten 4. Teil geschenkt hat, wollte ich nur noch mal kurz was im ersten Buch nachlesen – und zack war eine halbe Nacht vergangen. Kurzerhand habe ich Teil 1 und 3 noch mal hintereinander gelesen und war abermals verzaubert. (Einzig Teil 2 hat mich nicht so sehr überzeugt).

Das Labyrinth der Lichter, das große Finale der Reihe, in dem sich die mystische, spannende, fantasievolle und liebenswürdige Familiengeschichte endgültig zum Ganzen zusammensetzt. Und trotzdem funktioniert das Buch auch komplett selbstständig. Sicherlich macht es aber mehr Spaß, wenn man die vorigen Bücher schon gelesen hat. Ich kann Euch die Bücher wirklich empfehlen. Neben Der Schatten des Windes, war mir Teil 4 das liebste Buch der Serie. Und es macht richtig Lust auf einen Besuch in Barcelona.

Klappentext

Spanien in den dunklen Tagen des Franco-Regimes: Ein Auftrag der Politischen Polizei führt die eigenwillige Alicia Gris von Madrid zurück in ihre Heimatstadt Barcelona. Unter größter Geheimhaltung soll sie das plötzliche Verschwinden des Ministers Mauricio Valls aufklären, dessen dunkle Vergangenheit als Direktor des Gefängnisses von Montjuïc ihn nun einzuholen scheint. In seinem Besitz befand sich ein geheimnisvolles Buch aus der Serie ›Das Labyrinth der Lichter‹, das Alicia auf schmerzliche Weise an ihr eigenes Schicksal erinnert. Es führt sie in die Buchhandlung Sempere & Söhne, tief in Barcelonas Herz. Der Zauber dieses Ortes schlägt sie in seinen Bann, und wie durch einen Nebel steigen Bilder ihrer Kindheit in ihr auf. Doch die Antworten, die Alicia dort findet, bringen nicht nur ihr Leben in allerhöchste Gefahr, sondern auch das der Menschen, die sie am meisten liebt.

Klappentext

Spanien in den dunklen Tagen des Franco-Regimes: Ein Auftrag der Politischen Polizei führt die eigenwillige Alicia Gris von Madrid zurück in ihre Heimatstadt Barcelona. Unter größter Geheimhaltung soll sie das plötzliche Verschwinden des Ministers Mauricio Valls aufklären, dessen dunkle Vergangenheit als Direktor des Gefängnisses von Montjuïc ihn nun einzuholen scheint. In seinem Besitz befand sich ein geheimnisvolles Buch aus der Serie ›Das Labyrinth der Lichter‹, das Alicia auf schmerzliche Weise an ihr eigenes Schicksal erinnert. Es führt sie in die Buchhandlung Sempere & Söhne, tief in Barcelonas Herz. Der Zauber dieses Ortes schlägt sie in seinen Bann, und wie durch einen Nebel steigen Bilder ihrer Kindheit in ihr auf. Doch die Antworten, die Alicia dort findet, bringen nicht nur ihr Leben in allerhöchste Gefahr, sondern auch das der Menschen, die sie am meisten liebt.

Alle Bücher rund um den Friedhof der vergessenen Bücher:

Teil 1: Der Schatten des Windes
Teil 2: Das Spiel des Engels*
Teil 3: Der Gefangene des Himmels*

Du suchst noch mehr Buchempfehlungen? Dann schau doch mal hier: Jetlag[k]türe: Meine Lesetipps – Romane, Reisebücher, Thriller & Lieblingsbücher.

Und hier findest du noch mehr Romane:

*Die Links mit dem (*) hinten dran sind sogenannte Affiliate-Links. Klickst du sie und kaufst oder buchst etwas (recht egal was), dann bekomme ich dafür eine kleine Belohnung vom Anbieter. Du zahlst die ganz normalen Preise und hilfst mir damit ein ganz klein wenig mein Budget aufzubessern. Dabei hilft mir jeder Klick – VIELEN DANK FÜR DEINE UNTERSTÜTZUNG!
2021-03-24T18:42:25+01:00

Hinterlasse einen Kommentar

Nach oben