Packliste 2017-09-09T22:25:06+00:00

Meine Packliste

Ich habe Probleme mich zu entscheiden – so viel ist bekannt. Meinen Rucksack zu packen, hat mich daher fast einen Tag und jede Menge Nerven gekostet. Das Ergebnis: mein Rucksack ist pickepacke voll und ich habe so einiges zu Schleppen (und dazu kommt ja noch der Rucksack mit der Technik). Aber hey, aussortieren ist immer noch leichter als sich über Nicht-Eingepacktes zu ärgern. Hier also die Antwort auf die Frage, was ich (und auch Max) im Rucksack habe(n).

1. Die Backpacks

Den richtigen Backpack zu finden ist eine Wissenschaft für sich. Manche sind schnell und nehmen den erstbesten, andere brauchen ein bisschen länger – so wie ich (welch Überraschung). Nach vielem Hin und Her ist es vor ein paar Jahren ein Ospray geworden und mit dem ziehe ich seither durch die Welt. Zwar werde ich bis heute nicht mit der Farbe warm (rot) aber das kommt davon wenn man von heute auf morgen einen Backpack braucht, weil man spontan nach Thailand fliegt. Der Backpack an sich ist übrigens super und darauf kommt’s ja schließlich an!

2. Die Klamotten

Tja, gute Frage. Wie packt man für ein Jahr ohne zu wissen, was man braucht und was auf einen zukommt? Wir reisen als Backpacker, klar. Aber will man trotzdem auf die gut sortierte Garderobe verzichten? Eigentlich nein – muss man aber. Zumindest auf einen Teil. Abwägen ist nötig und die Erkenntnis, dass es überall auf der Welt Läden gibt. Eine Packliste ist nie perfekt und ganz bestimmt nie fertig. Darum wird sich so einiges in den kommenden Monaten verändern – ganz sicher.

Kleidung Steffi
  • 9 Tops (ja, viel, dafür aber alle aus dünnem Stoff und extrem leicht)

  • 3 T-Shirts

  • 2 Kleidchen

  • 2 lange Röcke (perfekt für Tempel)

  • 3 Shorts

  • 1 Sporthose (kurz)

  • 1 Leggings

  • 1 Jeans

  • 1 dünne Stoffhose

  • 1 langarmliges, transparentes Shirt (super für Tempel)

  • 1 Strickweste

  • 2 dünne Blusen

  • 9 Tops (ja, viel, dafür aber alle aus dünnem Stoff und extrem leicht)

  • 3 T-Shirts

  • 2 Kleidchen

  • 2 lange Röcke (perfekt für Tempel)

  • 3 Shorts

  • 1 Sporthose (kurz)

  • 1 Leggings

  • 1 Jeans

  • 1 dünne Stoffhose

  • 1 langarmliges, transparentes Shirt (super für Tempel)

  • 1 Strickweste

  • 2 dünne Blusen

Manch einer wird jetzt vermutlich mit dem Kopf schütteln, aber ich habe mich sehenden Auges für diese Klamotten entschieden! Klar kann man weniger mitnehmen und viele schwärmen immer, wiiieee billig man Klamotten in Asien kaufen kann, aber dann hat man eben auch billige Klamotten aus Asien (die mich oft schon vom Geruch her abschrecken). Ich haben vielmehr auf leichte und schnell-trocknende Stoffe geachtet! Sowohl bei Tops, Röcken als auch Handtüchern und Söckchen. Meine 9 Tops und 3 T-Shirts sind bspw. kleiner und leichter als die 6 von Max. Und aussortieren kann man immer noch.

  • 1 Strandtuch (super dünn und auch als Decke nutzbar)

  • 1 Handtuch (ebenso dünn)

  • Inlay-Schlafsack (für gammlige Betten)

2. Die Schuhe

Was für eine Challenge. Schuhe – man hat so viele und muss darum so viele zurücklassen. Eigentlich will man sie doch alle dabei haben. Aber dafür bräuchte ich einen weiteren Rucksack – und wo sollte ich mir den noch hinschnallen? Also muss ich mich entscheiden. Für meine Verhältnisse habe ich jetzt im Grunde fast keine Schuhe dabei – muss wohl so sein.

Schuhe von Steffi aus der Packliste
  • 1 Paar Sportschuhe

  • 1 Paar Chucks (die ganz dünnen)

  • 1 Paar Sandalen

  • 1 Paar FlipFlops

3. Der Kulturbeutel

Was man nicht alles in seinem Badezimmer rumstehen hat. Mein Kulturbeutel ist jedenfalls nur ein Bruchteil von dem, was man zuhause so alles benutzt. Aber eigentlich reicht’s auch. Meinen Kulturbeutel habe ich irgendwo bei Galeria Kaufhof gefunden, ausschlaggebend war, dass er viele Fächer hat und somit super übersichtlich ist! Max hat seinen von Jack Wolfskin.

4. Sonstiges

Sonstiges sind Dinge, die man entweder ganz gut gebrauchen kann oder die einem helfen, den Backpack zu packen und abzurunden. Auch wenn es nicht viel ist, diese kleinen Helferchen können wahre Retter sein.

  • 1 kleine Handtasche (für Kleinkram, Geld und Pässe, so muss man am Flughafen nicht immer den Rucksack durchwühlen )

  • 2 Ikea Wäschetäschchen

  • 4 Vakuumbeutel

  • 1 Kofferband (kann man als Wäscheleine nutzen, zum Festbinden der Rucksäcke im Bus oder um Dinge am Rucksack festzubinden)

  • Zipperbeutel (dm) – super wenn mal wieder ein Shampoo ausläuft oder Essen übrig bleibt

  • Reiseapotheke