So kommst du auf dem Landweg von Mexiko nach Guatemala

Wie kommt man am besten von Mexiko nach Guatemala? Diese Frage hat uns wirklich kurz Kopfzerbrechen bereitet. Sieht sehr einfach aus, ist dann aber doch nicht so ohne. Soviel vorweg: Es gibt 4 Landwege von Mexiko nach Guatemala (oder zurück) und hier sind die Optionen.

Route1: Von Mexiko nach Guatemala – über Belize

Von Chemtumal gibt es zig Unternehmen, die den Transfer von Mexiko nach Gueatemala über Belize nach Flores anbieten. Zugegeben, von der Riviera Maya im Osten Mexikos ist es definitiv der nächste Weg, allerdings hatten wir wenig Lust über Belize zu reisen. Das hatte mehrere Gründe. Zum einen stand Belize schlicht nicht auf unserer Bucketlist. Aber hey, wenn man schon mal da ist? Bißchen was gelesen und doch dagegen entschiden.

Die Busfahrt von Chetumal nach Flores kostet ca. 80 US$ pro Person. Bleibt man länger in Belize, sind 30US$ fällig. Dazu kommen noch mal 500 MEX$ p.P. (24€) Ausreisegebühr aus Mexiko, 15 US$ (-30US$) Einreisegebühr für Belize, wenn’s dumm läuft, muss man bei der Ausreise in Belize noch mal ein bißchen springen lassen – je nach Grenzbeamte – und dann noch ca. 2$ für die Einreise in Guatemala.

Ganz ehrlich, wir hatten einfach keine Lust so viel Kohle nur für Grenzübertritte zu zahlen.
Außerdem gefiel uns Mexiko, wir hatten genug Zeit und wollten gerne noch weiter ins Landesinnere.

Deshalb kamen folgende Grenzen für uns infrage:

Route2: Grenze Frontera Corozal (Palenque – Flores)

Auch in Palenque werden jede Menge Transporte nach Flores, Guatemala angeboten. Einziger Haken – man überquert die Grenze mit einem Boot. Ne, nicht illegal, aber auch kein Scherz. Mit dem Minivan geht es von Palenque nach Frontera Corozal, dann in ein Boot über den Fluss, zu Fuß über die Grenze nach Guatemala und mit dem Minivan weiter nach Flores. Ist machbar, die Route klingt allerdings ziemlich abenteuerlich. Die Kollegen von Viel-Unterwegs.de haben das Abenteuer „Grenzüberquerung über den Fluss“ verbloggt – auf jeden Fall lesenswert.

Kurz drüber nachgedacht, aber ich wollte so gerne noch nach San Cristobal. Und hey, wenn man schon „nebenan“ ist.

Route3: Grenze La Mesilla (San Cristobal– Guatemala)

Das ist die Route von Mexiko nach Guatemala, für die wir uns im Endeffekt entscheiden haben.
Auch in San Cristobal gibt es Transportangebote wie Sand am Meer. Allerdings nicht nach Flores. Hm, irgendwas hatten wir da beim Lesen wohl durcheinandergeworfen. Also hier noch mal ganz deutlich: von San Cristobal kann man nicht direkt nach Flores fahren (im Nachhinein sage ich: will man auch nicht. Viel zu weit!)! Aber da wir weitestgehend ohne Plan reisen, fanden wir das nicht weiter schlimm, dann fahren wir eben erst nach San Pedro (und später nach Flores).

Über diese Grenze ging es für uns von Mexiko nach Guatemala
Zwischen Mexiko und Guatemala – nicht hübsch, dafür aber sehr unproblematisch

Von San Cristobal gibt es folgende Verbindungen nach Guatemala:
– Panachel (und jeder beliebige Ort am Atitlan-See)
– Antigua
– Guatemala Stadt
– Quetzaltenango

Will man von San Cristobal unbedingt nach Flores, müsste man über Palenque fahren – aber ganz ehrlich, die Strecke reicht schon in zwei Etappen!

Der Grenzübertritt ist extrem unspektakulär. 500 MEX-$ (24€) zahlt man für die Ausreise aus Mexiko, 25 MEX-$ (1,20€) für die Einreise in Guatemala. Der Minivan hält auf der einen Seite der Grenze, zu Fuß geht’s durch ein Tor und auf der anderen Seite in den nächsten Minivan.

Wir waren mit der Organisation recht zufrieden. Dass die Fahrt am Ende ein ziemlicher Albtraum war, ist wieder etwas anderes, allerdings glaube ich, noch einen halbwegs vernünftigen Transport erwischt zu haben.

Route4: Tapachul

Zu guter Letzt kann man von Mexiko nach Guatemala noch ganz im Süden, bei Tapachula, die Grenze überqueren. Entweder bei Talismán oder bei Hidalgo. Das kam für uns aber nicht infrage.

2017-09-30T01:55:01+00:00 22. September 2017|Tags: |

2 Kommentare

  1. Marie 2. Oktober 2017 um 19:11 Uhr - Antworten

    Nach genau so einem Bericht habe ich gesucht! Danke für die Tipps 🙂 Und toller Blog!

    • Steffi 2. Oktober 2017 um 19:47 Uhr - Antworten

      Hi Marie,
      ich hatte damals auch lange nach all den Infos gesucht und irgendwie nichts gefunden – zumindest keinen Überblick. Freue mich, wenn ich helfen kann!
      LG
      Steffi

Hinterlassen Sie einen Kommentar